Aktuelles

Massnahmen zum Corona-Shutdown

Aufgrund der aktuell verschärften Massnahmen und der einhergehenden Homeoffice-Pflicht sind bis auf Weiteres eine reduzierte Zahl Mitarbeiter in der Geschäftsstelle tätig. Der Schalter bleibt wie gewohnt für Sie geöffnet und wir bitten um Verständnis, wenn es Aufgrund der Unterbesetzung zu kleineren Unterbrechungen bei den Öffnungszeiten kommt.

Hinweis auf Wohnungsausschreibungen künftig per Newsletter

Über 90% aller Bewerbungen für Wohnungen erfolgen heute elektronisch. Freie Wohnungen werden deshalb ab März 2021 nur noch im Internet publiziert und zusätzlich per Bildschirm am Schaufenster an der Dorfstrasse 32. Die freien Wohnungen der EBG wurden bisher im «Geissensteiner» ausgeschrieben. Das offizielle Publikationsorgan erscheint seit einiger Zeit nicht mehr in regelmässigen Intervallen, was zu Verzögerungen bei der Weitervermietung und damit zu Leerstandskosten führt. Seit einiger Zeit wurden die freien Wohnungen zusätzlich auch auf der Website der EBG im Internet ausgeschrieben. Über 90% der Wohnungsbewerbungen erfolgen heute mit dem elektronischen Formular. An der GV 2019 haben die Mitglieder der EBG mit der Revision der Statuten auch Artikel 43 (Mitteilungen und Publikationen) an die heutigen Bedürfnisse angepasst. Absatz 3 hält fest: Die Ausschreibung der Mietobjekte erfolgt im «Geissensteiner» oder auf der offiziellen Website. Der Aufsichtsrat der EBG hat dementsprechend an der Sitzung vom 13. November 2020 beschlossen, ab März 2021 freie Wohnungen nur noch über das Internet auszuschreiben. Der Hinweis auf neue Angebote erfolgt über den elektronischen Newsletter. Dieser ist mittlerweile breit verankert und erreicht die Interessierten zeitnah. Der gesamte Vermietungsprozess wird so um bis zu 4 Wochen verkürzt, was den künftigen Mietern mehr Zeit bis zum Umzug verschafft. Auch das Vermietungsreglement wurde in diesem Sinne vom Aufsichtsrat angepasst. Die aktuelle Version ist ab sofort auf unserer Website zum Download aufgeschaltet. Genossenschafterinnen und Genossenschaftern ohne Internet-Zugang steht am Schaufenster der Geschäftsstelle rechtzeitig ein Monitor zur Verfügung, auf dem die aktuell ausgeschriebenen Wohnungen und weitere Informationen rund um die EBG ersichtlich sind. Die Unterlagen für Wohnungsbewerbungen können bei Bedarf weiterhin in gedruckter Form bei der EBG an der Dorfstrasse 32 bezogen werden.

Änderung Kontrolle Parkplätze und Parkordnung

Die Parkplatzordnung wurde den geltenden Regeln angepasst und Gäste der EBG nutzen künftig eine Besucher-Parkkarte. Wir haben leider festgestellt, dass sich Mieterinnen wie auch Besucher vermehrt nicht korrekt an die Parkplatzordnung halten oder diese bewusst ausnützen, weshalb auch viele gebührenpflichtige Verwarnungen wie auch Verzeigungen ausgestellt werden mussten. Mehrheitlich haben wir Reklamationen von aufmerksamen Genossenschaftern bekommen. Dies in einer Anzahl, auf die wir handeln müssen. Es scheint uns sehr wichtig darauf hinzuweisen, dass sich weit über 99% aller Mietenden an die Regelungen halten. Vielfach sind es externe Personen oder immer die gleichen, die sich nicht an die Parkregeln halten und ihr Auto nach Belieben im Quartier parkieren. Securitas AGEs ist grundsätzlich nicht die Aufgabe der Mitarbeitenden der Geschäftsstelle, Parkbussen zu verteilen. Damit dies in Zukunft professionell abgewickelt werden kann, wurde die Securitas AG beauftragt, regelmässige Kontrollen durchzuführen. Ab Februar 2021 wird die Securitas AG deshalb vermehrt im Geissenstein-Quartier anzutreffen sein, um parkierte Autos zu kontrollieren und wo notwendig gebührenpflichtige Verwarnungen auszustellen. Besucher-Parkkarte Gleichzeitig starten wir ein neues Kontrollsystem für Gäste der EBG. Jedem Haushalt werden zwei Besucher-Parkkarten zur Verfügung gestellt. Die Karten werden im Januar 2021 verteilt und können dem jeweiligen Gast für die Besuchsdauer abgegeben werden. Diese Parkkarten müssen im Besucher-Auto gut ersichtlich deponiert werden, damit sie von der Securitas AG gesehen werden können. Nach Besuchsende muss die Karte wieder den Mietern zurückgegeben werden. So können wir sicherstellen, dass die Besucherparkplätze der EBG auch wirklich für Gäste zur Verfügung stehen. Den Mietern, Untermieterinnen, im gleichen Haushalt lebenden Angehörigen und «regelmässigen Besuchern» ist es nicht gestattet, die Parkkarte zu benutzen. Ein solches Fehlverhalten wird mit gebührenpflichtigen Verwarnungen von CHF 50.00 bestraft und bei Nichtbezahlung bei der Staatsanwaltschaft verzeigt. MitgliedschaftspflichtenMietende, die 3-mal von der Securitas AG gebüsst wurden, werden zu einem Gespräch eingeladen und mit einer «Ausschlussandrohung» schriftlich gemahnt. Es kann und darf nicht sein, dass einzelne Personen unsere allgemeinen Mitgliedschaftspflichten nicht gebührend beachten. Ausgelegt nach Art. 10, Absatz 1a der Statuten der Wohngenossenschaft Geissenstein-EBG. Die im August 2014 verabschiedete Parkplatzordnung wurde den neu geltenden Regeln angepasst und liegt dem aktuellen Geissensteiner bei. Die elektronische Version ist ab sofort auf unserer Webseite zu finden sein.

Mitarbeiterinfo

Pascal Ziegler, neuer Geschäftsleiter und Johannes Schlattau, der neue Bauchef treten ihre Anstellung bei der EBG am 4. Januar 2021 an. Während Johannes Schlattau in einem 80% Pensum bei uns arbeitet, wird Pascal Ziegler im Januar 40% und ab Februar 100% anwesend sein. Bereits im Dezember wird uns Pascal Ziegler während 2-3 Tagen kennenlernen und erste EBG Luft schnuppern. Rolf Fischer hat sich per Ende November bei uns verabschiedet, um seine neue Stelle beim Kaufmännischen Verband Luzern anzutreten. Markus Warmuth wird im März 2021 in Frühpension gehen. Dieser Entscheid wird durch beide Parteien getragen. Der VRM, Verband der Maler und Gipser, bietet diese Möglichkeit für langjährige Mitarbeitende an. Die EBG unterstützt Markus bei diesem Prozess und hat sich bereit erklärt, mögliche finanzielle Einbussen abzudecken. Wir danken Markus schon jetzt für sein Engagement und wünschen ihm einen tollen Abschluss im Geissenstein. Ende November 2020 ist auch Anne Marie Schmid, unsere Mieterbetreuerin, in den verdienten Ruhestand getreten - die textliche Verabschiedung finden Sie hier. Wir danken Ihr sehr, für Ihre wertvollen Dienste!

Gesprächsbedarf?

Zusammenleben funktioniert nicht immer konfliktfrei. Die EBG bietet bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Mietenden bzw. bei Konflikten zwischen Mietenden und der EBG Hand zur Lösungsfindung: Erste Ansprechperson ist Liegenschaftsbetreuerin Mara Colatrella. Findet sich keine Lösung, folgt ein Gespräch mit dem Geschäftsleiter (neu ab Januar 2021 Pascal Ziegler). Als letzte Instanz kann ein Termin mit dem Präsidenten der EBG, Philipp ­Ineichen beantragt werden. Zuallererst steht jedoch immer das persönliche Gespräch mit dem Nachbarn oder der Nachbarin - dies im Sinne eines friedlichen genossenschaftlichen Zusammenlebens.

Adventszeit

Werte Genossenschafterinnen und Genossenschafter - was ist schöner als ein wenig Licht in der Adventszeit. Viele Familien haben gebastelt um Ihre Fenster zu schmücken. Einen Grund mehr, einen Abendspatziergang zu machen. Wir wünschen Ihnen auch von der Geschäftsstelle eine schöne Adventszeit!

GV Protokoll 2020

Werte Damen und Herren Die GV 2020 der Wohngenossenschaft Geissenstein - EBG wurde gestern Abend am 24.11.2020 durchgeführt.Das Protokoll (noch ohne vollständige Unterschriften) mit den Abstimmungsresultaten können Sie mit dem untenstehenden Link herunterladen. Wir bedanken uns für die zahlreichen brieflichen Stimmabgaben. Ihr Aufsichtsrat

Abstimmung in der Stadt Luzern: Ja zur Teilrevision der Bau- und Zonenordnung (BZO)

Normalerweise werben wir in der EBG nicht für politische Zwecke, in diesem Fall machen wir aber eine Ausnahme, da sich die Abstimmung direkt auf unser Quartier und unsere zukünftigen Pläne auswirkt. Der Stadtrat legt für die Volksabstimmung vom 29. November 2020 den Stimmbürger*innen eine Teilrevision der BZO zur Abstimmung vor. Zwei Anpassungen sind auch für unsere Genossenschaft relevant.  Mit Ausnahme der Liegenschaften Höhenweg 1 und Eichwald stehen alle Gebäude der EBG in der sogenannten Schutzzone B. Die heute gültige BZO verhindert eine massvolle Quartierentwicklung (Ersatzbauten, Verdichtungen usw.). Ein zusätzlicher Passus soll künftig den Abbruch von Bauten ermöglichen, sofern dies aus städtebaulicher Sicht sinnvoll ist.   In der Auto-Euphorie der 1960er-Jahre wurden im Quartier überbreite Strassen geplant, aber glücklicherweise nur zum Teil umgesetzt. Im Bereich Am Rain 8 bis 15 bestehen noch Baulinien aus dieser Zeit, die aber nicht mehr relevant sind. Diese Baulinien sollen im Interesse einer zukunftsgerechten Quartierentwicklung gestrichen werden (siehe Massnahme 19 der Abstimmungsbroschüre). Diese beiden Anpassungen entstanden nicht zuletzt auch auf Antrag der EBG. Wir bitten Sie deshalb, die Frage 1 der städtischen Volksabstimmung mit  zu beantworten. Vielen Dank!
Kontakt