Projekt Eichwald

Wir freuen uns über Ihre Fragen und Anregungen>>

Die EBG erstellt an der Eichwaldstrasse 56 Wohnungen und Gewerberäume

"Verkehrsfrei, energieeffizient und kreativ" - das sind die Stichworte aus dem Bericht der Jury zur Vergabe des Baurechts "Eichwaldstrasse" der Stadt Luzern. Die EBG hat mit "Salz und Pfefer" ein Konzept eingereicht, das die Vorgaben nahezu perfekt umgesetzt und 94 von 100 möglichen Punkten erzielt hat.
 
Dieser Beurteilung folgend wird der Stadtrat dem Grossen Stadtrat beantragen, das Grundstück im Baurecht an die Wohngenossenschaft Geissenstein — EBG abzugeben, wie Baudirektorin Manuela Jost am 25. Mai 2018 den Medien mitteilte. Der politische Weg dürfte Ende November 2018 beschritten sein, wmit das Areal im Dezember 2018 an die EBG übertragen wird.
 
Das sind die nächsten Schritte
Gemäss Statuten der EBG ist vor Abschluss von Baurechten als Baurechtsnehmerin ene Urabstimmung notwendig. Vorgängig muss der Aufsichtsrat die Mitglieder zwingend an einer Generalversammlung über die Vorlage orientieren. Die ausserordentliche GV findet am Dienstag, 21. August 2018 in der Aula der Rodtegg statt. Die formelle Einladung erfolgt Ende Juli 2018. 2019 wird die EBG einen Architekturwettbewerb durchführen, der das Konzept «Salz und Pfeffer» konkretisieren wird.
 
Mit dem Areal "Eichwaldstrasse" wagt die EBG die erste grössere Expansion und zeigt dabei Mut: Die Siedlung wird weitgehend autofrei konzipiert und auch beim Energiekonzept zukunftsgerichtet sein. Die 56 Wohnungen und die rund 1000 m2 Gewerberäume dürften 2022 bezugsbereit sein.
Kontakt