Abfuhrplan

Hauskehricht-Sammlung 
jeweils Freitag, ab 7:00 Uhr

Grünabfuhr 
jeweils Mittwoch, ab 7:00 Uhr
im Winter nur jede 2. Woche

Altpapier-Sammlung
Freitag, 21. Februar 2020 ab 7:00 Uhr

Karton-Sammlung
Samstag, 7. März 2020

Altmetall-Sammlung 
Freitag, 13. März 2020, ab 7:00 Uhr

Geschäfts-bericht 2019

GV wird verschoben. Bericht als Download.

Aktuelles

EBG Newsletter

Unser Newsletter wurde im Mai zum ersten Mal an alle gespeicherten Empfängerinnen und Empfänger versendet. Wir möchten damit direkte, zielgerichtete und schnelle Informationen an die interessierten Genossenschafterinnen und Genossenschaftern senden. Gerade in Zeiten wie diesen ist es uns nun möglich, Sie auf Neuigkeiten hinzuweisen oder dringende Informationen abzugeben. 

Verbrauchsliste Waschküche

In der EBG erfolgt die Abrechnung der Heiz- und Nebenkosten jeweils per 30. Juni. Bitte geben Sie deshalb die Waschküchenabrechnungen mit den Einträgen aus den vergangenen 12 Monate ab, damit wir diese auswerten und weiterverrechnen kön-nen. Legen Sie die ausgefüllten Listen bis 1. Juli 2020 in den EBG-Briefkasten an der Dorfstrasse 32, dort finden Sie auch neue Formulare. Die entsprechende Datei kann direkt von der Homepage der EBG heruntergeladen werden: www.geissenstein-ebg.ch (Genossenschaft; Downloads; Waschküchenabrechnung) Vielen Dank!

4Jahreszeiten

Der Frühling hat begonnen, die Vögel singen, die ersten Blumen blühen. Der Start der 4Jahreszeiten fällt im wahrsten Sinne des Wortes ins Taschentuch. Es juckt mich natürlich in den Fingern mit euch zu schaffen...  doch ich pausiere, nehme die Vorgaben des BAG’s und auch der EBG sehr ernst. Umso mehr freue ich mich, wenn wir uns und vielleicht auch neue Schaffende, beim nächsten Treffen sehen dürfen! Habt ihr Interesse? Dann meldet euch direkt bei Nathalie de Beaufort 077 462 678 22oder im Büro EBG. Bleibt gesund!

Es darf "gechoslet" werden

Das in die Jahre gekommene Wasserspiel beim Weinbergliweg wurde erneuert. Die Instandstellung hat der angehende Zimmermann, Jonas Reinhold übernommen. Der 20-jährige Jonas Reinhold absolviert das 4. Lehrjahr bei der Zimmerei Werner Bucher in Kriens. Der Betrieb verarbeitet Massivholz aus dem Krienser Hochwald und ist bestrebt, Bauvorhaben so umzusetzen, dass die Umwelt möglichst wenig belastet wird. Die Arbeit im kleinen KMU Betrieb kann, mit den nötigen Vorsichtsmassnahmen wegen der Corona-Pandemie, auch Ende März aufrechterhalten werden. An dieser Stelle dankt die Zimmerei Werner Bucher der EBG, für die schnelle und unkomplizierte Auftragserteilung. Der Auftrag für das Wasserspiel der EBG wurde  routiniert abgewickelt. «Der Chef gab uns die nötigen Informationen und Fotos für den Abbruch des alten Wasserspiels. Vor dem Abbau nummerierten wir die einzelnen Elemente auf einem Plan, um den alten Stand festzuhalten». In der Werkstatt hat Jonas die neuen Teile zugeschnitten, gefräst, verleimt und verputzt. Zuletzt  wurden die aufstehenden Fasern abgeschliffen und die Kanten mit dem Handhobel gefast. Das Wasserspiel steht nun wieder an seinem Platz und wartet darauf, dass sich unzählige kleine und grosse Quartierbewohner die Hände, Hosen und TShirts mit Wasser und nassem Sand schmutzig machen. «Um die Lebensdauer des Wasserspiels zu steigern, sollte man nach dem Gebrauch den Sand aus den Kanälen entfernen und die Wasserstopper herausnehmen», meint Jonas, «dadurch bleibt das Wasser nicht dauerhaft im Kanal stehen und kann wieder austrocknen». Der Auftrag im Geissenstein ist für Jonas längst abgeschlossen. «Ich habe den selbstständigen Umgang mit den Maschinen, Materialien und Werkzeugen vertieft». Seinen Abschluss zum Zimmermann EFZ wird er, sofern dies möglich ist, im Juni 2020 machen, hierfür wünschen wir Jonas Reinhold alles Gute.

Fotoalbum: Ein Stück Heimat

Über 65 und im Geissenstein aufgewachsen: Die Altgeissensteiner treffen sich alljährlich im November zu einem gemütlichen Mittagessen. In diesem Jahr wurden sie mit einem Fotoalbum überrascht, das den Titel trägt "Ein Stück Heimat: Einblicke in den alten Geissenstein". Die Broschüre kann auf der Geschäftsstelle abgeholt oder auf dem Web als Datei heruntergeladen werden.

Abfuhrplan

Hauskehricht-Sammlung jeweils Freitag, ab 7:00 Uhr Grünabfuhr jeweils Mittwoch, ab 7:00 Uhrim Winter nur jede 2. Woche Altpapier-SammlungFreitag, 21. Februar 2020 ab 7:00 Uhr Karton-SammlungSamstag, 7. März 2020 Altmetall-Sammlung Freitag, 13. März 2020, ab 7:00 Uhr

Herzlich willkommen! Die Geschäftsstelle – erreichbar persönlich oder via Web

Digitalisierung ist eines der meistgenannten Suchworte auf den diversen Suchmaschinen im Internet. Auch die EBG kann und will sich den digitalen Veränderungen nicht verschliessen. Vielmehr wollen wir die Chancen nutzen und so wurde beispielsweise im vergangenen Jahr die Webseite der EBG sowohl technisch als auch grafisch komplett erneuert. Persönlicher Kontakt auf der Geschäftsstelle Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle stehen vom Montag bis Freitag, jeweils von 09:30 bis 11:30 Uhr für persönliche Anliegen der Genossenschafterinnen und Genossenschafter zur Verfügung. Diese Präsenzzeiten sind ausser in Ausnahmefällen garantiert. Ausserhalb der Öffnungszeiten erreichen Sie uns telefonisch oder per E-Mail. Notfälle ausserhalt der BürozeitenEin Notfallpikett für Probleme mit Wasser, Heizung und Strom steht zur Verfügung. Ausserhalb der regulären Bürozeiten wird Ihr Anruf auf ein Call Center umgeleitet. Das Call Center nimmt mit dem jeweiligen Pikettmitarbeiter Kontakt auf, der sich so bald wie möglich bei Ihnen meldet.

Depositenkasse mit 2 Neuerungen: Annahmestopp wird aufgehoben, Maximaleinlage neu CHF 500 000

Seit 1. Dezember 2012 konnten die Mitglieder der EBG nur maximal CHF 50 000 Neueinlagen in die Depositenkasse einzahlen. Diese Beschränkung wird per sofort aufgehoben. Damit die EBG kein Klumpenrisiko eingeht, wird neu ein maximal möglicher Betrag definiert: Dieser beträgt CHF 500 000!   Die EBG verfügt über zwei Instrumente, um den Bestand der Einlagen in die Depositenkasse zu regulieren: Die Höhe der Zinsen sowie Annahmebeschränkungen. Bereits vor vielen Jahren haben Aufsichtsrat und Geschäftsleitung erkannt, dass ein unkontrollierter Zufluss von Geldern ein hohes Risiko darstellt. Dies insbesondere auch, weil die meisten Kundinnen die Zinsen gutschreiben lassen und so die Schuld der EBG gegenüber den Einlegern systembedingt stets weiter ansteigt (Zinseszins-Effekt).   Per 1. Dezember 2012 hat der Aufsichtrat deshalb beschlossen, die Finanzierung der Genossenschaft wieder breiter abzustützen und im Gegenzug auch von den langfristig günstigen Hypotheken der Geldinstitute zu profitieren. Folge war eine Annahmesperre für Neueinlagen von CHF 50 000 pro Mitglied. Zusammen mit rückläufiger Verzinsung wurde das Ziel erreicht: Der Anteil der Verpflichtungen aus der Depositenkasse ist in den letzten Jahren kontinuierlich auf weniger als 60 % der Bilanzsumme gesunken. Mit Blick auf die geplanten Sanierungsvorhaben und die anstehenden Bauprojekte macht es nun Sinn, den Neuzufluss in die Depositenkasse wieder vorsichtig zu ermöglichen.   Maximal CHF 500 000 – mit einer Ausnahme   Damit die EBG nicht von einzelnen hohen Zuflüssen überrascht wird und auch um ein Klumpenrisiko zu verhindern, wird im Gegenzug ein Maximalbetrag von CHF 500 000 pro Mitglied definiert. Konten, die bereits heute über dieser Limite liegen, erhalten eine Ausnahmegenehmigung. Allerdings können diese Guthaben auch nicht weiter erhöht werden. Überweisungen können ab sofort wieder getätigt werden, soweit damit die Maximallimite von CHF 500 000 nicht überschritten wird.   Bitte korrektes Konto benützen   Einzahlungen in die Depositenkasse dürfen ausschliesslich getätigt werden auf: Wohngenossenschaft Geissenstein – EBG, Depositenkasse, 6005 Luzern PC-Konto: 60-3026-5 IBAN: CH08 0900 0000 6000 3026 5 Besten Dank!   Depoka-Reglement: Zwei Anpassungen notwendig   Die EBG ist verpflichtet, Änderungen des Depositenkassenreglements mindestens einen Monat vor Inkrafttreten anzukündigen.   a) Artikel 6.4 wird ausser Kraft gesetzt Die Begrenzung des Neugeldzuflusses auf CHF 50‘000 pro Mitglied wird per sofort aufgehoben.    b) neuer Artikel 6.6 Die Maximaleinlage pro Mitglied beträgt höchstens CHF 500 000. Davon ausgenommen sind Konten, welche per 31. August 2018 diesen Betrag bereits erreicht oder überschritten haben. Konten, welche jeweils Ende Jahr durch Zinsgutschriften die CHF 500 000-Grenze überschreiten, werden ebenfalls geduldet. Für alle Konten mit einem Saldo grösser als CHF 500 000 gilt ein Annahmestopp von Neugeldern.
Kontakt